wichtig zur klinikaktion !

9. Mai 2010 petrawuppertal

huhu ihr lieben, heute schreibt euch eine sehr entsetzte und erstaunte petra.

wie die meisten von euch wissen, arbeite ich sehr gerne für die klinikaktion. diese aktion liegt mir sehr am herzen. nun haben sich in der bloggerwelt einige, für mich schon rufschädigend, über die aktion geäußert. das kann so nicht sein!

es kann nicht angehen, daß (gottseidank nur einige) menschen meinen, wir würden die gehandarbeiteten dinge nicht würdigen und an allem herummäkeln. DAS IST NICHT SO ! wir geben das feedback von kliniken und eltern weiter und bitten um beachtung. mittlerweile ist da ein großer erfahrungsschatz zusammengetragen worden.ich denke, es ist wichtig, die handarbeiterinnen darauf hinzuweisen wenn etwas nicht ganz so gearbeitet wird (steckt doch viel arbeit und liebe darin) , wie die eltern und kliniken es sich wünschen. es geht um große emotionen, und hilfe für die betroffenen eltern, nicht um persönliche eitelkeiten.das sollte meiner meinung nach nicht vergessen werden. ich schreibeübrigens  in der „wir-form“ da ich mich in die aktion sehr eingebunden fühle und es auch bin. trotz allem engagement ist es ein ehrenamt, insbesondere von den hauptorganisatorinnen dani und micha. es steckt unglaublich viel zeit und arbeit dahinter. sie wird gerne getan, und vor allem zugunsten derer, die es betrifft – den betroffenen eltern und ihren kindern.

die erfahrungen der anfänge lehrten vieles neues. mittlerweile ist eine gesunde und vernünftige basis erarbeitet die die aktion weitertragen wird. ein gesundes, gut durchdachtes fundament unter dem frauenworte-verein und der organisation von dani und micha.

nun zu dem „rauschen“ im blogwald:

es kann nicht sein, daß dani oder micha angegeriffen werden, z.b. zum punkt „geruch“. es ist auf dem blog der klinikaktion alles beschrieben. ich rauche selbst, jegliche kleidchen werden von MIR gewaschen und da gelagert, wo auf jeden fall kein rauch hinkommt. ich verwende gerne spendenwolle, manchmal hat sie jahrelang ein unbenutztes dasein in einem keller gefristet, da riecht es eben nicht so gut. ein bad in einem weichspüler reicht aus. ICH würde mein baby auch nur in ein wohlriechendes (oder eben garnicht riechendes) Kleidchen geben wollen. die kleider meiner lebenden kinder müffelten auch nicht….  das kann doch nicht so schlimm sein, wenn man darauf hinweist, zumal es ja auch noch das feedback der kliniken und hebammen ist.

die diskussion um farben von wolle und stoffen: es sind so viele kleidchen fotografiert auf dem offiziellen blog und auch den mithelfenden blogs. mittlerweile gibt es eine farbtabelle. wer unsicher ist kann die helfenden blogs kontaktieren. in den anfängen habe ich mich auch durchgelesen und durchgefragt, wo ist da das problem ?

es ist so einfach zu helfen, aber bitte, nicht mit „zickenalarm“. es ist alles gut durchdacht und organisiert. und wie eben auch im bezahlten arbeitsleben muß ein ehrenamt  auch organisiert ausgeführt werden. aber bitte nicht mit vorwürfen und ungerechtfertigten anschuldigungen. dafür ist die aktion zu wichtig, und auch die so liebevoll angefertigten bekleidungen. wir „alten hasen“ freuen uns über jeden der mitmacht – die aktion lebt durch uns-die  handarbeiterinnen. aber bitte – auch im kirchenchor oder im sportverein  muß man sich an richtlinien und vorgaben halten. der chor und die mannschaft sind immer nur so gut, wie der teamgeist funktioniert.

und dann noch was:

die bekleidungen gehen natürlich an die kliniken (wofür bitte soll sargbekleidung für kleinstgeborene auch sonst verwendet werden), und das vollkommen kostenfrei für die kliniken und eltern.

es geht auch nicht darum: sollen sie doch froh sein wenn sie überhaupt was bekommen, egal wies aussieht oder riecht – genau das ist thema verfehlt. wir wollen den kindern eine würdevolle reise ermöglichen und den eltern ein liebevolles bild ihres sternenkindes. in „irgendwas“ einwickeln – genau das wollen wir verhindern ! schöne beispiele, wie oben beschrieben gibts auf den blogs genug.

so, det waret im gröbsten. ich bin sehr dankbar, daß es immer nur einzelne sind, die das „rauschen“ verursachen. die mehrzahl der beteiligten handarbeiterinnen arbeiten im stillen für die klinikaktion, und sind sich bewusst, wie wichtig ihre arbeit ist – ohne persönliche eitelkeiten in den vordergrund zu schieben.

hier gehts um helfen. von mir an dieser stelle einmal ein ganz herzlicher dank an die zum teil schon lange beteiligten. aus dieser arbeit sind schon etliche freundschaften auch außerhalb der aktion erwachsen. dafür bin ich sehr dankbar und glücklich. bitte, ihr mädels, helft weiter mit – bei der klinikaktion und auch bei der ausrottung des „zickenalarms“.

ich mußte das einfach mal loswerden. ich jedenfalls habe keine lust und vor allem keine zeit dazu, „kindergarten-stillepost gerüchte“ zu be- und verarbeiten. in der zeit nadel ich lieber was oder…quatsche vielleicht mit einer lieben freundin die ich durch die aktion kennenlernen durfte über andere dinge bis der telefonhörer glüht. oderoderoder.

so nu aber, seid mir net bös, die es nicht betrifft werden es verstehen, und die, die es betrifft mögen über sich selber nachdenken und vor allem – auch mal über andere und ihr urteilsvermögen überprüfen.

in diesen sinne, einen wunderschönen wochenbeginn mit sonne im herzen

grüßlis petra

Advertisements

Entry Filed under: Uncategorized

4 Comments Add your own

  • 1. yvonne  |  10. Mai 2010 um 02:29

    Hallo Petra,
    ich stimme dir in der Sache voll und ganz zu.Und manchmal kann man ja nichts dafür,das die fertigen Sachen muffeln(z.B.durch länger liegende Wolle oder Stoffe),aber ich finde es auch nicht schön,das sich dadurch einige an gegriffen fühlen.Es ist doch wirklich kein Problem die Sachen vorher mal schnell durch zu waschen bevor man sie ab gibt.Ich habe damit kein Problem.Für mich zählt helfen und mache deshalb auch weiter und lasse mich von diesen Zickenalarm nicht beeinflussen.

    Ganz liebe Grüße und ein dickes drückerli Yvonne

  • 2. Elke Maile  |  10. Mai 2010 um 02:57

    Hallo Petra, auch ich lass mir diese Aktion nicht vermiesen , denn Sie jetzt sehr wichtig; für Kliniken und Eltern.
    Auch ein großes Dank an Dani und Micha die diese Aktion ins Leben gerufen haben.
    LG ELKE

  • 3. Cornelia  |  10. Mai 2010 um 09:06

    Hallo Petra,
    bin ganz Deiner Meinung!
    Liebe Grüße von Cornelia

  • 4. Birgit  |  26. Mai 2010 um 03:13

    Hallo Petra,
    also die Maulwürfe habe ich noch nicht mitbekommen, schade hätte denen auch einiges zu sagen. Ich war über den langen Artikel von Dani auf dem Blog eher geschockt, dass es wirklich zu solchen Spenden gekommen ist. Ich finde die Idee Klasse, die ganze Aktion perfekt organisiert und wer Bedarf dran hat zu zeigen was er so nadelt, soll es halt auf seinem eigenen Blog tun.
    Ich selbst schaue immer wieder gerne auf den Blog, damit ich auch wirklich das richtige stricke.
    Liebe Grüße und Hut ab vor deinem Ehrenamt.
    Liebe Grüße
    Birgit


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to comments via RSS Feed

Neueste Kommentare

Beate Heinz zu jetzt aber !
Beate Heinz zu neujahrsgrüße
Cornelia zu 2011
yvonne zu jetzt aber !
Dani zu dornröschen
Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

hier kauf ich gerne

http://catrins-perlen-wolleoase.de/ auch zu finden auf ihrem blog: http://strickiges.blogspot.com/

Seiten

Archive

Blogroll

 
%d Bloggern gefällt das: